Logo des digitalen Schulbuchs inf-schule.de. Schriftzug in Zustandsübergangsdiagramm eines endlichen Automaten.

Minimallogo des digitalen Schulbuchs inf-schule.de. Schriftzug in Zustandsübergangsdiagramm eines endlichen Automaten.

s n h m r u
i

Bool'sche Algebra

Folgendes hast du über die Bool'sche Algebra gelernt:

  • Variablen, die nur die Wahrheitswerte (True und False) annehmen können, nennt man Bool'sche Variablen.
  • Aus Bool'schen Variablen und logischen Operatoren kann man Bool'sche Ausdrücke (auch Bool'sche Terme genannt) bilden. Wie bei „normalen“ Termen gibt es Regeln zur Termumformung.
  • Diese Regeln sind die Grundlage der Bool'schen Algebra. Man leitet sie her, indem man die Wahrheitstabelle für einen Ausdruck aufstellt.
  • Sind die Wahrheitstabellen für zwei Bool'sche Ausdrücke identisch, so sind die Ausdrück logisch gleich. Wenn man den einen Ausdruck in einer Bedingung verwendet, kann man also genauso gut den anderen nutzen.

Suche

v
6.1.5.5.1.6
dev.inf-schule.de/imperative-programmierung/kara/logischeoperatoren/exkurs_boolsche_algebra/lernstrecke/lerncheck
dev.inf-schule.de/6.1.5.5.1.6

Rückmeldung geben